Geschichte

Christi Geburt Kreuzigung Himmelfahrt

 

*Quellen- und Fotonachweis:  s. "Die Evangelische Kirche in Dilsberg" Friederike Janiczek und Stefan Wiltschko. Heidelberg 1992

(zu beziehen bei der evang. Kirchengemeinde Dilsberg)

 

 Weitere Literatur über unsere Kirchengemeinde finden Sie in:

"Johann David Carl Wilhelmi" - Evangelisch-reformierter Pfarrer in Dilsberg ( 1811-1819) von Frans Hermans, Dilsberg

 

Amtsinhaber der Pfarrstelle Dilsberg

 

1811 - 1819 Karl Wilhelmi †

 

 

Amtsinhaber der Pfarrstelle Mückenloch / Dilsberg

 

1844 - 1856 Johann Werner †

1857 - 1860 Karl Wucherer †

1860 - 1861 Gustav Walther †

1861 - 1862 Ludwig Stocker †

1862 - 1869 Otto Böhringer †

1870 - 1877 Wilhelm Hesselbacher †

1878 - 1884 Karl Kahlschmidt †

1885 - 1889 Valentin Jung †

1889 - 1897 Gustav Arnold †

1897 - 1908 Georg Maier †

1908 - 1927 Erwin Steinbach †

1928 - 1948 Hugo Bucherer †

1948 - 1949 H. Bielicke †

1950 - 1955 Kurt Meythaler †

1955 - 1972 Heinrich Bartholomeyczik †

1972 - 1986 Manfred Beyer †

1987 - 08/2003 Bernward Klawitter

09/2003 - 03/2004 H. Schneider-Cimbal, Dekanin (Vakanzvertretung)

04/2004 - 08/2009 Dr. Monika Zeilfelder-Löffler

09/2009 - 04/2010 Andrea Kampschroer (Vakanzvertretung)

05/2010 - 14/2012 Dr. Frances Back †

05/2012 - 11/2012 Dr. Sabine Bayreuther (Vakanzvertretung)

12/2012 - 03/2014 Dorothea Gulba (Vakanzvertretung)

 

 

 

Amtsinhaber der Pfarrstelle Dilsberg mit "Geistliches Zentrum Klosterkirche Lobenfeld"

 

04/2014 - 01/2017 Dr. Sabine Bayreuther

02/2017 - 08/2017 Thomas Lehmkühler (Vakanzvertretung Pfarrstelle Dilsberg)

09/2017 - Michaela Deichl

Ostfenster / Neues Testament

Geschichte der Evangelischen Kirchengemeinde Dilsberg

 

Schon seit 1566 ist in Dilsberg eine reformierte Gemeinde nachweisbar, die bis zum 30jährigen Krieg ihre Blütezeit hatte. Von den darauf folgenden unruhigen Zeiten hat sie sich nie mehr ganz erholt. Nach 1705 versank sie in Armut und Niedergang.

1871 - 1873 wurde die heutige evangelische Kirche von der Evangelischen Pflege Schönau (Architekt K.H. Behaghel) unter großem Einsatz der Dilsberger Gemeinde gebaut, die zum größten Teil aus armen Kuhbauern bestand, die mit ihren Tieren nicht mehr als 1 Stunde am Tag Lasten fahren konnten.

Heute sind die Fenster der schönste sichtbare Schmuck der Kirche, die in den Jahren 1960- 1966 nach Entwürfen von Peter Valentin Feuerstein aus Neckarsteinach geschaffen wurden. Die alte Steinmeyer-Orgel von 1894 wurde 1982 vervollständigt und erweitert und ist unter den kundigen Händen unseres Organisten, Herrn Prof. H. Schemmel eine wahre Ohrenweide. So hat unsere Kirche mit ihrer Architektur, ihren Fenstern und der Musik der Orgel immer wieder ihre eigene Botschaft zu predigen. *

 

Nordfenster - "Altes Testament" Südfenster - "Apokalypse"